Subscribe to
Opera Today

Receive articles and news via RSS feeds or email subscription.


facebook-icon.png


twitter_logo[1].gif



9780393088953.png

9780521746472.png

0810888688.gif

0810882728.gif

Recently in News

And London Burned: in conversation with Raphaela Papadakis

Raphaela Papadakis seems to like ‘playing with fire’. After her acclaimed performance as the put-upon maid, Anna, in Independent Opera’s production of Šimon Voseček’s Beidermann and the Arsonists at Sadler’s Wells last year, she is currently rehearsing for the premiere this week of And London Burned, a new opera by Matt Rogers which has been commissioned by Temple Music Foundation to commemorate the 350th anniversary of The Great Fire of London.

Latest news

 

Welsh National Opera explores Madness for autumn season

 

New Releases from Opera Rara

 

A Time-Out With Isabel Leonard: In 'L'Heure Espagnole' at San Francisco Symphony

 

On Site Opera Presents 'Barber of Seville' at Fabbri Mansion on New York’s Upper East Side

 

Il Trittico: Puccini's most underrated opera

 

Bizet's Carmen | English National Opera

 

Metropolitan Opera Stars Join Opera Las Vegas in Puccini’s Madama Butterfly

 

Lowering the tone

 

Celebrating Bidú Sayão's Birthday (11 May 1902)

 

The Rake’s Progress, Metropolitan Opera, New York

 

Three Tales, Imax Cinema, Science Museum, London

 

Die beste hochdramatische Sopranistin der Gegenwart

 

“Tarquin” an der Berliner Staatsoper: Vom Werden eines Diktators

 

Moses und Aron, Komische Oper Berlin

 

Death Clown for Cutie (Cav and Pag at the Met)

 

A broken heart in a bloodstained nightgown

 

Voices in space: Meredith Monk & friends construct musical cathedrals at 50-year anniversary concert

 

Beyond Falstaff in ‘Die lustigen Weiber von Windsor’: Otto Nicolai’s Revolutionary ‘Wives’

 

OPERA TODAY ARCHIVES »

News

13 Dec 2004

Troubles at the Münchener Bach-Chor

Riss im Ensemble Bach-Chor ins Schlingern geraten Es schien perfekt eingefädelt: ein Konzert zum 50-jährigen Jubiläum, dann sogar mit dem künftigen Chef am Pult. Doch Ralf Otto, der charismatische Wunschkandidat aus Mainz, gab dem Münchener Bach-Chor kurz vor dem Weihnachtsoratorium...

Riss im Ensemble
Bach-Chor ins Schlingern geraten

Es schien perfekt eingefädelt: ein Konzert zum 50-jährigen Jubiläum, dann sogar mit dem künftigen Chef am Pult. Doch Ralf Otto, der charismatische Wunschkandidat aus Mainz, gab dem Münchener Bach-Chor kurz vor dem Weihnachtsoratorium am kommenden Samstag einen Korb (wir berichteten). Das Konzert leitet er zwar, die Feierlaune ist allerdings Katerstimmung gewichen.

Der Bach-Chor, seit dem Rückzug Hanns-Martin Schneidts 2001 erfolglos auf Chefsuche und von Philipp Amelung als Interimsleiter betreut, steht damit vor einer Grundsatzentscheidung. Mit Hansjörg Albrecht und Michael Gläser bleiben dem renommierten Klangkörper noch zwei Kandidaten. Einem Klangkörper, der durch Gründer Karl Richter einst Weltruhm erlangte, dessen Form indes mit seinem Renommee längst nicht mehr Schritt halten kann.

Der "logische" Chef wäre Michael Gläser. Ende dieser Saison verlässt der gebürtige Chemnitzer den Chor des BR, dem er seit 1990 einen gewaltigen Qualitätssprung bescherte. Gläser, Jahrgang 1957, war früher Mitglied des Leipziger Thomanerchors, kommt also aus der musikalischen Tradition, der sich der Bach-Chor verpflichtet fühlt. Zudem ist er seit 1994 Professor für Chorleitung und evangelische Kirchenmusik an der Münchner Musikhochschule - für den Bach-Chor eine ideale Konstellation.

[Click here for remainder of article.]

Send to a friend

Send a link to this article to a friend with an optional message.

Friend's Email Address: (required)

Your Email Address: (required)

Message (optional):