Subscribe to
Opera Today

Receive articles and news via RSS feeds or email subscription.


twitter_logo[1].gif



9780521746472.png

0810888688.gif

0810882728.gif

News

15 Mar 2005

Wiener Staatsoper — The Cost of Doing Business

Die Wiener Staatsoper hat ihre Abonnement-Preise erhöht. Zum Teil so kräftig, dass Musikfreunde nun für ihre Karten beinahe doppelt so viel bezahlen müssen wie bisher. Ein Proteststurm war die Folge, der auch viel Kritik an der künstlerischen Gebarung des Hauses einschloss. Direktor Ioan Holender wollte diese im Zuge der Debatte über die Preiserhöhungen nicht kommentieren, sondern verwies an seinen Geschäftsführer, Thomas Platzer.


Wiener Staatsoper

Debatte: Wie teuer darf denn Oper sein?

VON WILHELM SINKOVICZ [Die Presse, 15 Mar 05]

Grosse Aufregung herrscht um die Anhebung der Kartenpreise in der Wiener Oper.

Die Wiener Staatsoper hat ihre Abonnement-Preise erhöht. Zum Teil so kräftig, dass Musikfreunde nun für ihre Karten beinahe doppelt so viel bezahlen müssen wie bisher. Ein Proteststurm war die Folge, der auch viel Kritik an der künstlerischen Gebarung des Hauses einschloss. Direktor Ioan Holender wollte diese im Zuge der Debatte über die Preiserhöhungen nicht kommentieren, sondern verwies an seinen Geschäftsführer, Thomas Platzer.

Click here for remainder of article.

Send to a friend

Send a link to this article to a friend with an optional message.

Friend's Email Address: (required)

Your Email Address: (required)

Message (optional):