Subscribe to
Opera Today

Receive articles and news via RSS feeds or email subscription.


twitter_logo[1].gif



9780521746472.png

0810888688.gif

0810882728.gif

News

07 Apr 2005

Wiener Staatsoper Upset with ORF Broadcast Plans

“Ein Affront, eine Beleidigung dieses Hauses und des Publikums, aber auch der Künstler” – so kommentierte Staatsoperndirektor Ioan Holender die Absage der Übertragung von Donizettis “Liebestrank” mit den Stars Anna Netrebko und Rolando Villazón durch den ORF. Holender hatte gegen die späte Sendezeit im Pfingstsamstags-Programm des ORF (Beginn 22.35h) protestiert und gefragt, ob die mit Netrebko geplante Übertragung der kommenden Salzburger Festspiel-”Traviata” auch zu so später Stunde gezeigt werden würde. ORF-Programmdirektor Scolik nahm daraufhin die “Liebestrank”-Sendung überhaupt aus dem Sende-Programm.

Ioan Holenders Breitseite gegen ORF

[Die Presse, 8 Apr 05]

Der Staatsoperndirektor präsentierte streitbar den Spielplan der kommenden Saison.

"Ein Affront, eine Beleidigung dieses Hauses und des Publikums, aber auch der Künstler" - so kommentierte Staatsoperndirektor Ioan Holender die Absage der übertragung von Donizettis "Liebestrank" mit den Stars Anna Netrebko und Rolando Villazón durch den ORF. Holender hatte gegen die späte Sendezeit im Pfingstsamstags-Programm des ORF (Beginn 22.35h) protestiert und gefragt, ob die mit Netrebko geplante übertragung der kommenden Salzburger Festspiel-"Traviata" auch zu so später Stunde gezeigt werden würde. ORF-Programmdirektor Scolik nahm daraufhin die "Liebestrank"-Sendung überhaupt aus dem Sende-Programm.

Click here for remainder of article.

Send to a friend

Send a link to this article to a friend with an optional message.

Friend's Email Address: (required)

Your Email Address: (required)

Message (optional):