Subscribe to
Opera Today

Receive articles and news via RSS feeds or email subscription.


twitter_logo[1].gif



9780393088953.png

9780521746472.png

0810888688.gif

0810882728.gif

News

17 Jun 2006

Blutrot die Segel, schwarz der Mast

http://www.diepresse.com/Artikel.aspx?channel=k&ressort=ke&id=565607

wagner_r.jpgVON GERHARD KRAMER [Die Presse, 17 June 2006]

Rückzugsort konservativer Bühnenkunst: "Der fliegende Holländer" beim Wagner Festival Wels.

Das Richard Wagner Festival Wels bedeutet für Wagners Musikdramen eine Art letztes Rückzugsgebiet "konservativer" - das heißt dem Werk, nicht der Regie-Eitelkeit Einzelner verpflichteter - Bühnenkunst. Es war die Idee des Welser Industriellen Walter Just, dem Mainstream des sogenannten Regietheaters eine allein am Willen des Komponisten orientierte Werksicht entgegenzusetzen. 1995 begann mit "Tristan und Isolde" die Erfolgsstory des - inzwischen von Renate Doppler geleiteten - Festivals; die Mitwirkung von Weltstars und der Andrang des Publikums (ein Drittel davon aus dem Ausland) haben dem Festival den Beinamen "Klein-Bayreuth" eingetragen.

Send to a friend

Send a link to this article to a friend with an optional message.

Friend's Email Address: (required)

Your Email Address: (required)

Message (optional):